D-Wurf

Tag 1 - Unsere Sonntagskinder sind da!

Seit Sonntag liegen neun proppere kleine Welpen in unserer Wurfkiste, die ihre stolze Mutter rund um die Uhr beschäftigen.

Sechs Rüden und drei Hündinnen, alle wohlauf und munter haben den Weg zum Gesäuge schnell gefunden und kämpfen um den besten Platz  "an der Milchbar".   Lotta kümmert sich rührend um ihre Kinder und wird nicht müde, sie zu säugen und abzuschlecken. So haben alle schon schön an Gewicht zugelegt und werden  merklich mobiler.

Tag 3 im Leben unserer Welpies 26-07 - 17

Drei Tage sind unsere Süßen nun und es hat sich in der Tat schon einiges getan. Sie gedeihen prächtig und haben alle schon ordentlich an Gewicht zugelegt. Auch Lotta hat sich mittlerweile gut in ihr Mutter-Dasein eingefügt und scheint ihre neue Rolle zu genießen.

Dann läuft sie schnell wieder zurück zu ihren Kindern und ist erst zufrieden, wenn sie es auch sind.

Tag 4 im Leben unserer Welpies - 27 - 07 - 17

Alles hat sich gut eingespielt. Die Welpen trinken tüchtig und werden immer mobiler. Sie beginnen, ihre Beinchen immer mehr einzusetzen und klettern schon auf ihrer Mutter herum. Einige üben sich bereits im Bellen, brauchen allerdings noch ein paar Lektionen ;))

Lotta gönnt sich schon mal eine wohlverdiente Auszeit von ihrer kleinen Bande.

27 - 07 - 17

Man hat das Gefühl, man könne dabei zuschauen, wie die kleinen Welpies wachsen. Die Mädels haben seit heute die 500 Gramm-Marke getoppt und die Jungs die 600 Gramm-Marke. Kein Wunder, denn der "Milkomat" ist quasi im Dauereinsatz. Nach dem Säugen wird gekuschelt.

Ganz allmählich entdeckt Lotta "ihr Revier "wieder. Erstmals hat sie heute wieder ihren üblichen Rundgang gemacht und sehr genossen. Erster Halt am Teich , Gesäuge kühlen, dann  Wildschweinkontrolle im Wald mit Dackelhündin Josie und zum Abschluss spielen im Bach. Dann, ganz  plötzlich scheint sie sich zu erinnern, dass zuhause neun kleine Welpen auf ihre Mamie warten und dann geht es ganz schnell wieder nach Hause.

Mittlerweile darf zum Glück auch Rudelgefährtin Josie beim Säugen dabei sein.

01 - 08 - 17

Die erste Null konnten wir schon feiern -  die Welpies sind 10 Tage alt.

Mittlerweile haben sie ihr Gewicht verdoppelt und sind insgesamt schon viel aktiver geworden. Lotta lässt alle Kletter- und Krabbelversuche entspannt über sich ergehen

Wenn die kleine Truppe über ihre Mama herfällt, geht es richtig zur Sache. Lotta muss reichlich fressen, um die Milchbar alle zwei bis drei Stunden wieder aufzufüllen. Sie wird nach Strich und Faden verwöhnt und abwechslungsreich bekocht (so dass der Rest der Familie sich schon vernachlässigt fühlt). Doch wenn man das Ergebnis betrachtet, ist das alle Mühe wert.

Erster Outdoor Termin

02 - 08 - 17

Da die kleinen von Tag zu Tag aktiver werden, haben wir heute einen „Wurfkistenanbau“ vorgenommen. Hier können sie sich demnächst  richtigaustoben.

Der erste Welpie hat daher zur Feier des Tages heute seine Augen geöffnet!!!

Die dritte Woche

Es ist wirklich kaum zu glauben, aber täglich gibt es Neues zu beobachten  bei der kleinen Truppe.

Alle zeigen mittlerweile ihre blauen Äuglein. Sie erkunden ihr Terrain und nehmen sich gegenseitig immer stärker wahr.

Kleine Spiel- und Kampfeinheiten unterbrechen die Schlafphasen. Lotta überblickt das Treiben von ihrem etwas erhöhten Lieblingsplatz aus. Dass alle Welpies gemeinsam gesäugt werden, ist fast nicht mehr machbar. Zu heftig ist die Rangelei an der Milchbar. Daher sind wir mittlerweile zu einem „Zwei-Schicht-Betrieb“ übergegangen. So ist es für alle entspannter.

Nach dem Essen sucht sich dann jeder ein schönes Ruheplätzchen.

Erste Kontaktaufnahme zu der entfernten Rudel-Verwandtschaft und erste Naturerfahrungen.

12 - 08 - 17

Die kleine Löwenbande entwickelt sich weiterhin sehr prächtig. Jeden Tag werden die Welpies ein kleines bisschen größer und süßer und jeden Tag ein kleines bisschen hungriger und gieriger und rabiater…. So  treiben sie schließlich die bislang sehr geduldige Mama aus dem Welpenzimmer.

Also gibt es Unterstützung aus der Suppenschüssel. Der  erste Versuch, aus dem Teller zu schlecken, verläuft erwartungsgemäß chaotisch und gleicht eher einem Vollbad, als einer Fütterung.

Egal, alle werden satt, alle Bäuchlein sind am Ende prall und rund. Die Welpies fallen zufrieden in den Schlaf und Lotta ist entlastet und entspannt.

Wer so gut geruht hat, möchte vielleicht ein bisschen spielen? Das meint Lotta, trägt ein Stöckchen ins Wurfzimmer und zeigt es ihrem Nachwuchs. Früh übt sich, wer ein Apportiermeister werden will. 😉

13 - 08 - 17

Die Outdoor-Saison beginnt

Die ersten Sonnenstrahlen nach dem Schmuddelwetter der letzten Tage geben Anlass, für die Welpies ein Outdoor - Areal anzulegen. Wurfkiste und Liegedecken kommen also auf die Terrasse und gemeinsam mit der Mama wagen sich die Kleinen nach draußen.

Alles fühlt sich hier so anders an.

Entsprechend groß ist die Aufregung. Also wird der erste kleine Ausflug nicht allzu sehr ausgedehnt wird.

Nach einer kleinen Schlaf- und Spielpause versuchen wir es noch einmal auf dem Rasen. Die Umgegend wird erschnuppert und erkundet und zwischendurch wird ein kleiner Stopp bei der Mami eingelegt.

Die fünfte Woche

Nach den ersten zaghaften Outdoor-Versuchen vor zehn Tagen, haben wir mittlerweile ganz begeisterte Freiluft Experten. Sobald die Temperaturen es erlauben, zieht die kleine Meute von der „Wohnzimmer-Wurfkiste“ um in den Garten. Dort laufen die Welpies dann zur Höchstform auf und spielen und springen umeinander.

Seit wir zufüttern, kann sich Lotta nun auch zu ihren Kindern wagen, ohne überfallen zu werden. Wenn die Kleinen satt sind und die Milchbar geschlossen ist, spielen sie miteinander und man sieht, wie alle diese Spielphasen genießen.

Gemeinsam werden alle Ecken und Verstecke des Geländes erforscht. Immer größer wird der Radius und immer mutiger die Unternehmungen, durch die Hecken, hinein in die Beete, hinter die Kübel und auf den Rasen.

Zum Glück ist man ja nie allein, so lässt sich alles entspannt erkunden.

Voller Vorfreude blicken wir also auf die nächsten Tage.

Die sechste Woche

Das tolle Sommerwetter schenkt unseren Welpies eine wunderbare, entdeckungsreiche Zeit. Jeden Morgen, wenn sich die Tür nach draußen öffnet, springt die ungeduldige kleine Meute voller Tatendrang auf die Terrasse und in den Garten. Ein kleiner Pfiff versammelt sie um den Fressnapf. Wenn der größte Hunger gestillt ist, gibt es noch einen kleinen Nachschlag an der Milchbar und so gestärkt, laufen die Kleinen dann zur Höchstform auf.

Der kleine Funpark bietet viele Möglichkeiten zum Spielen und Balgen. Immer kecker und mutiger sind die Spielchen. Immer temperamentvoller wird das Gelände genutzt und erkundet.

Es wären keine Chessies, wenn sie nicht das Wasser lieben würden!

Highlight der Woche war der Besuch des Papas Cheslabben Sneak und etlicher zukünftiger Hundebesitzer.

Sneaks Frauchen Monika, ganz verliebt in Sneaks und Lottas Welpen.

Rechtschaffend müde am Ende eines ereignisreichenTages.

Die siebte Woche

Auch die siebte „Welpie-Woche“ birgt wieder einige Überraschungen. Zum Beispiel gibt es Post für Lotta von ihrer Züchterin, Beate. Da ist die Freude groß, denn neben Leckerchen gibt es auch neues Spielzeug für Mutter und Welpen. Da jede Abwechslung willkommen ist, wird alles gleich mit Freude in Beschlag genommen.

Immer seltener säugt Lotta ihre Kleinen, umso mehr genießen sie die leckere Zwischenmahlzeit. Danach wird gespielt und Wichtiges für das Hundeleben erlernt: kämpfen, buddeln, Beute sichern…

Der erste kleine Ausflug im Auto, ein Waldspaziergang und ein kleines Bad im Bach standen in dieser Woche auf dem Stundenplan. Danach die wohlverdiente Pause in den letzten Sonnenstrahlen.

Die Vorbereitungen für das Erwachsenwerden laufen auf vollen Touren. Dazu gehört natürlich auch das Tragen eines Halsbandes. Anfangs hat es ein bisschen gestört. Da es sich aber nicht wegkratzen ließ, haben die Kleinen es schnell vergessen.

So geht es mit Volldampf in die neue Woche!!!

Die achte Woche

Die letzte Woche im Familienrudel ist angebrochen und beschert den Welpen zusammen mit der Mutter noch eine intensive Zeit. Mittlerweile ist aus der „Milchbar-Mama“ eine echte Spielkameradin geworden, die ganz viel Zeit mit ihren Kindern verbringt.

Zusammen mit der Mama  wird apportiert, gezerrt, gebuddelt und gekuschelt. Lotta genießt es sehr und wird nicht müde, die Kleinen immer wieder auf’s Neue zu locken.

Gut, dass der herbstliche Garten ganz viel Abwechslung bietet. Entsprechend unbändig ist der Forscherdrang der Welpies.

Immer deutlicher kommt der Chessie zum Vorschein. Das Haar wellt sich, die kleinen Charaktere bilden sich heraus und das Revier wird bereits bewacht. Da rückt langsam die Zeit näher, die Familie zu wechseln. Die ersten Welpen haben uns nun schon verlassen und das Rudel erscheint mittlerweile ungewohnt klein.

Derweil kommen schon die Nachrichten von den ersten glücklichen neuen Besitzern, die sich freuen, nun endlich ihren Chessie zuhause zu haben.

So ein Umzug in das neue Zuhause ist anstrengend!

Bislang haben sich alle sehr gut eingewöhnt. Wir sind sicher, dass all unsere Kinder, von denen wir mit einem weinenden und einem lachenden Auge Abschied genommen haben, ein liebevolles Zuhause gefunden haben.

Viele gute Wünsche für eine wunderbare gemeinsame Zeit begleiten sie!!!

Kategorien:D-Wurf